REISEZIELE
»Polen Reisen
  »Breslau
  »Gdansk
  »Karpacz
  »Kolobrzeg
  »Krakau
  »Miedzyzdroje
  »Mikolajki
  »Posen
  »Rewal
  »Sopot
  »Stettin
  »Swieradow Zdroj
  »Swinoujscie
  »Warschau
  »Niechorze
  »Szklarska Poreba
Einreisebedingungen

Es gilt die Reisefreizügigkeit für Reisen zwischen Deutschland und Polen. Durch die Mitgliedschaft im Schengener Abkommen werden zudem Grenzkontrollen nur noch selten durchgeführt. Für die Einreise nach Polen genügt ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Anerkannt wird auch ein gültiger Personalausweis bzw. vorläufiger Reisepass.

Bei der Einreise muss nachgewiesen, dass die Einreisenden über die für den Aufenthalt in Polen notwendigen finanziellen Mittel verfügen. Wer sich zu Besuch in Polen aufhalten will und dies nicht in einem Hotel tut, muss sich vor Ablauf von 3 Tagen nach der Einreise bei der Meldebehörde (Urzad Meldunkowy) anmelden. Hält man sich bei Privatpersonen auf, müssen Gast und Gastgeber gemeinsam für die Anmeldung zur Meldebehörde. Bei Aufenthalten in Hotels übernimmt dies das Hotel.

Kinder und Jugendliche

Kinder bis einschließlich 12 Jahre benötigen seit dem 26.6.2012 einen eigenen Kinderreisepass. Bisherige Kinder-Einträge im Reisepass sind ungültig. Für Kinder, die älter als 12 Jahre sind, kann die Einreise mit einem entsprechenden Reisepass erfolgen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes ist für deutsche Staatsangehörige auch die Einreise mit einem gültigen Personalausweis (für Jugendliche ab 16 Jahre) möglich.

Allgemeine Reisehinweise

Wer mit dem Auto nach Polen einreist, sollte eine spezielle Versicherung (Auslandsschutzbrief) abschließen oder die Mitgliedschaft in einem Automobilclub anstreben. Diebstähle von Autos, vor allem auf unbewachten Parkplätzen, kommen öfters vor. Zudem ist es empfehlenswert die Grüne Versicherungskarte mitzuführen.

In Polen besteht außerdem die Pflicht ganztägig mit Abblendlicht zu fahren. Vignetten für diejenigen Autobahnen, die mautpflichtig sind, sind bei den Zollämtern bzw. an Tankstellen erhältlich.

Zollbestimmungen

Seitdem Polen EU-Mitglied ist, entfallen an den Grenzen die Zollkontrollen. Für Waren des privaten Gebrauchs gibt es aber für Tabakwaren und alkoholischen Getränken gewisse Richtmengen, die nicht überschritten werden dürfen. So dürfen maximal 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos oder 200 Zigarren oder 1000 g Rauchtabak mitgeführt werden. Ferner sind maximal 10 Liter Spirituosen, 20 Liter Zwischenerzeugnisse (Likörwein etc.), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) und 110 Liter Bier sowie 10 kg Kaffee erlaubt.

An Kraftstoff darf nur der Tankinhalt und ein 20 Liter Kanister mitgeführt werden.

Von Polen nach Deutschland dürfen Reisende maximal 800 Zigaretten pro Person steuerfrei mitführen. Diese Steuerbefreiung bezieht sich jedoch nur auf Zigaretten mit polnischen Steuerzeichen oder mit Steuerzeichen anderer EU-Mitgliedsländer.

Arbeiten in Polen

Für Reisen von deutschen Staatsangehörigen nach Polen, die länger als 90 Tage dauern, ist eine Aufenthaltsgenehmigung erforderlich. Spätestens 45 Tage nach der visafreien Einreise muss diese bei der zuständigen Behörde der jeweiligen Wojewodschaft beantragt werden.

Für Fragen hinsichtlich Arbeitsrecht und Arbeitserlaubnis finden Sie Informationen beim polnischen Arbeits- und Sozialministerium (http://www.mpips.gov.pl) bzw. bei der polnischen Botschaft.

Medizinische Hinweise

Impfungen

Für die Einreise nach Polen gibt es keinerlei Impfvorschriften. Wer in den Sommermonaten nach Polen einreisen und Waldgebiete aufsuchen möchte, für den ist eine vorherige Schutzimpfung gegen Zecken (FSME) ratsam. Außerdem ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B empfehlenswert.

Medizinische Versorgung

Es empfiehlt sich vor Abreise eine Europäische Versicherungskarte bei der jeweiligen Krankenkasse zu besorgen. Ärztliche Leistungen sind vor Ort zu bezahlen.

Währung

Währungseinheit in Polen ist der Zloty.